Ausgerüstet mit Fackeln, erstrahlte der ehemalige Weg des Roheisens zwischen Phoenix-See und Phoenix-West wieder in glühendem Licht. Zur Stärkung gab es zwischendurch in der Weinhandlung Reinberg noch einen „Brand“ aus der Flasche. Über die Elias-Trasse auf Phoenix-West angekommen, erfuhren die Teilnemer noch einiges über die Herstellung des Roheisens in der Vergangenheit. Verabschiedet wurden sie mit einem „Hörder Küsschen“.

Auf diesem Rundgang lassen wir die legendäre Fackel des Hörder Stahlwerks wieder aufleuchten.

Heute präsentiert sich dort der Phoenix-See, der den Strukturwandel am besten „beleuchtet“. Folgen Sie mit einer eigenen Fackel den Spuren des „feurigen Elias“ oder umrunden Sie einfach mit der Fackel in der Hand den Phoenix-See. Damit das Feuer auch heute nicht erlischt, gibt es unterwegs eine kleine Stärkung aus der „Brennerei“.

Getreu dem Motto: Nicht lange fackeln! (Aus Sicherheitsgründen benutzen wir LED-Fackeln).

Termin Start Dauer Kosten
auf Anfrage Hörder Burgplatz (Seeseite) bei den Ausgrabungen ca. 1,5 Std.

169,00 € bis 10 Personen, jede weitere 15,00 € (inkl. kleiner Hörder Spezialitäten)

Buchen unter Stadtkernobst 0176 50296216 oder über das KONTAKT Formular

 

120518-2-Fackelfuehrung-Phoenixsee-Stadtkernobst-Anja-Hecker-WolfDie Fackelführung am Phoenixsee war ein schöner Abend. Die Gäste, eine Gruppe von den RuhrNachrichten, haben ein paar Schnappschüsse eingefangen. Startpunkt war das „Treppchen“ an der Faßstraße, wo sie vorab ein kulinarisches Erlebnis erwartete. Nach Einbruch der Dunkelheit erhielten alle Teilnehmer eine Fackel und erkundeten den Phoenixsee in romatischem Licht. Weiterlesen »