Im schönen Oldie-Bus bei schönem Wetter „lernten“ die Lehrer/Innen noch etwas über  „Dortmund im Mittelalter bis heute.“ Von einem kleinen Snack-Stopp am Phoenix-See ging es vorbei an der Hohensyburg, weiter zum Haus Opderdicke, einem alten Rittergut in Holzwickede. Besser lässt sich Wissen nicht vermitteln.

 

img_20160921_143135

Ein Geschenk zum 60. Geburtstag war diese kleine Zeitreise durch das „alte“ Dortmund in das „neue“ Dortmund. Mit ein wenig Phantasie und Bildern aus der Vergangenheit ließ sich beides wunderbar miteinander verbinden. Zum Abschluss wurde noch das 500-Jahre alte Reinheitsgebot des deutschen Bieres gefeiert.

20160423_Cityrundgang_Stadtkernobst-2-kl

stadtrundgang-hexen-henker-zauberer-anja-hecker-wolf--Im historischen Kostüm begleite ich Sie in eine Zeit des Aberglaubens. Was hat es mit der Alraune auf sich? Warum wurden manche Frauen als „Bierhexe“ beschimpft? Wo fanden in Dortmund im Mittelalter die „Hexenproben“ und „Hexenverbrennungen“ statt?

Nach einer kurzen Einführung auf dem Friedensplatz geht es über die Wißstraße, Am Trissel vorbei zum Alten Markt. Weiter über den Propsteihof zum ehemaligen Femegericht, vorbei am Museum für Kunst und Kulturgeschichte mit Ende an der Reinoldikirche.

Termin Start Dauer Kosten
auf Anfrage Rathaus / Friedensplatz ca. 1,5 Std. 125,00 € bis 15 Personen, jede weitere Person 5,00 € (max. 25 Personen)
Buchen unter Stadtkernobst 0176 50296216 oder buchung@stadtkernobst.de

Stadtführung Dortmund mit Stadtkernobst, Stadtfuehrung Dortmund Stadtfuehrung, englische Stadtführung Dortmund englisch, Dortmund Stadtführung, Sightseeing Dortmund, Segway-Tour Dortmund, Stadtrundgang Dortmund, Fahrrad-Tour Dortmund, Dortmund Guide, Stadtrundfahrt Dortmund Stadtfuehrung, Historischer Stadtrundgang, historische Stadtführung Dortmund, Kulinarischer Stadtrundgang, kulinarische Stadtführung Dortmund, Pfefferpotthast, Dortmunder Weihnachtsmarkt, Henriette Davids, Dortmund Entdecken, Dortmund Erleben, Phoenix See, Fackelführung Dortmund, Dortmunder U, City-Guide, Touristenführung, englische Stadtführung, english City-Guide, Betriebsausflug, Firmenausflug, Stadtkernobt - Ihr Partner für Stadtfuehrungen durch Dortmund und mehr...In einer Stunde lernen Sie Dortmund im Mittelalter kennen. Im historischen Kostüm geht es zum Adlerturm, einem ehemaligen Wachturm, der nach historischem Vorbild wieder aufgebaut wurde.

Sie lernen die reichen Patrizierfamilien des Mittelalters, nach denen Straßen und Gebäude benannt sind, kennen und warum und vor wem Dortmund sich gut schützen musste. Natürlich führt auch (k)ein Weg vorbei an der Geschichte des Bierbrauens im Mittelalter. An der Reinoldikirche endet dieser Rundgang.

Tour für Gehbehinderte/Rollstuhlfahrer geeignet.
Tour für kognitiv beeinträchtige Menschen geeignet.

Termin Start Dauer Kosten
auf Anfrage Rathaus / Friedensplatz ca. 1 Std. 129,00 € pro Gruppe (max. 25 Personen)
Buchen unter Stadtkernobst 0176 50296216 oder buchung@stadtkernobst.de

Schinken-Schnaps-und-PumpernickelWas fällt Ihnen zu einer deftigen Brotzeit ein? Was isst der Westfale gerne? Wie war es früher und wie is(s)t es heute? Ich lade Sie herzlich ein, diesen Fragen bei meinem neuen Stadtrundgang „Schinken, Schnaps und Pumpernickel“ auf den Grund zu gehen.

Nach all den Ausflügen in die köstliche ausländische Küche rückt die einheimische Küche wieder mehr in unser Bewusstsein. Bei diesem Rundgang erfahren Sie Neues über alte Gerichte, über Speisen und Getränke, die Auskunft über Region und Stadt geben sowie über Kohle, Stahl und Landwirtschaft. Außer über unsere regionale Küchenvielfalt erfahren Sie im Vorbeigehen auch etwas über die Klosterküche und dortige Gebräuche. Zwischendurch wird ein typisch westfälisches Häppchen gereicht!

Kommen Sie mit auf einen amüsanten Streifzug durch die Geschichte der Dortmunder Küche. Lassen Sie sich von der Vielseitigkeit alter Gerichte inspirieren. Den Abschluss bildet ein „kulinarisches Gedeck“ in einer bekannten Dortmunder Gaststätte.

Termin Start Dauer Kosten
auf Anfrage Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse ca. 1,5 Std. 125,00 € pro Gruppe (max. 20 Personen) + 5,50 € pro Person für ein kulinarisches Gedeck
Buchen unter Stadtkernobst 0176 50296216 oder buchung@stadtkernobst.de

 

Wie immer zur Museumsnacht herrschte großer Andrang auf unsere historischen Führungen. Im 20-Minuten-Takt ging es von der Marienkirche zum Museum für Kunst und Kulturgeschichte. Auch Dortmunder staunen immer wieder, was sich im Mittelalter in Dortmund alles zugetragen hat.

IMG_20150919_180232-kl

Eine Schülergruppe aus Frankreich ging den Spuren des weißen Goldes (Salz) in Dortmund nach. Die Schüler hatten vorab schon ein Salzbergwerk in Frankreich besichtigt und kamen so gut vorbereitet in die Ruhrgebietsstadt Dortmund. Erstaunt darüber, dass es auch in Dortmund viel Geschichte zu dem weißen Gold gibt, ging es im Anschluss zu einer Stadion-Führung, wo es um das „schwarz-gelbe“ Gold ging.

IMG_20150504_112735-720p

Zum Thema „Lust und Laster“ in Dortmund ließen sich die Damen noch einiges berichten, bevor eine Dame sich für immer bindet.

IMG_20150425_193017-kl

 

 

Spontan geändert wurde die Tour „das sprichwörtliche Dortmund“ in die Tour „die sprichwörtliche Biertour.“ Da es zum Thema Bier auch jede Menge Sprichwörter gibt, entwickelten sich viele neue kreative Sprichwörter. Ein Umweg zur Bergmann-Brauerei und dem Dortmunder U wurde belohnt mit einem echten Bergmann-Bier und Informationen der ehemaligen Dortmunder Union-Brauerei.IMG_20141011_obergaehrig-untergaehrig-stadtkernobst

Wie jedes Jahr herrschte in der Museumsnacht großer Andrang. Dieses Mal organisiert in Eigenregie der www.dortmunder-gästeführer.de in Kooperation mit dem Museum für Kunst und Kulturgeschichte.

IMG_20140927_Museumsnacht

Besonders bei Jugendlichen und Familien ist dieser Rundgang der Renner. Hier stehen wir in der Stubengasse. Das Sprichwort hierzu lautete: „Etwas ausbaden müssen.“ Niemand musste etwas ausbaden, denn so eine Stadtführung soll schließlich Spaß machen. So folgten die Schüler und Studenten auf „Schritt und Tritt.“

140901-170818-Gruppenfoto Sprichwoerter-kl

„Hexen, Verrat und Pfefferpotthast“ hieß das Thema des Betriebsausflugs dieses Jahr. Die Unnaer ließen sich mitnehmen auf eine Zeitreise durch ihre Nachbarstadt Dortmund und erfuhren, wo der Mühlenteich war, wo die „Hexenproben“ stattgefunden haben und woher das berühmte Dortmunder Pfefferpotthast seinen Namen hat.

140627-LandratUnnaFinanzbuchhaltung

„Hörde entdecken und schmecken“ lautete das Thema des diesjährigen Lehrerausflugs. Mit 36 Lehrkräften bei Sonne und Wind endete der Stadtrundgang im Pfefferkorn mit Kaffee und Kuchen. Zum Abschied gab’s für alle noch ein „Hörder Küsschen.“

20140516-Stadtrundgang-Anja-Hecker-Wolf

Bei dem historischen Stadtrundgang rund um das Thema „Lust und Laster“ staunten auch noch die Einheimischen, was sich in Dortmund so alles zugetragen hat. Vom Rathaus aus ging es vorbei am ehemaligen Gruthaus, der ehemaligen Jungmühle, über die Brückstraße zu den Badestuben. Ende war der Alte Markt mit seiner traditionsreichen Handelsgeschichte.

2014-04-29 Historischer Stadtrundgang Anja Hecker-Wolf

Das Verwandten-Treffen wurde mit einem Hexenrundgang durch Dortmund ergänzt.

20131006-Stadtrundgang-Hexe-Verrat-und-Pfefferpotthast-Anja-Hecker-Wolf

Die historischen Stadtrundgänge von DORTMUNDtourismus wurden bei der 13. Dortmunder DEW21-Museumsnacht wieder gut besucht.

13. Dortmunder Museumsnacht    13. Dortmunder Museumsnacht   13. Dortmunder Museumsnacht

20130108-WR-Dortmund_Seite_13Stadtführerin Anja Hecker-Wolf weiß, wie viele spannende und bisweilen unbekannte Seiten die Stadt hat Von Peter Ring

Dortmund ist nicht Paris und doch eine Stadt mit Anziehungskraft und liebenswerten Seiten. Knapp eine Millionen (Hotel-)Übernachtungen sprechen für sich. Und: Pro Jahr kommen rund 20.000 Besucher von außerhalb, um die Stadt bei einer offiziellen Tour oder einem Rundgang kennenzulernen.
Auch 5000 Dortmunder machten sich zuletzt auf die Socken und lauschten den Worten eines Stadtführers. Zu den erfahrensten unter ihnen gehört Anja Hecker-Wolf. Seit acht Jahren nimmt sie für Dortmundtourismus Menschen mit auf die Reise in die Geschichte und Gegenwart der Stadt. Dabei ist die routinierte 56-Jährige oft überrascht: „Ich denke immer, dass die Leute schon alles kennen. Man wird ja schnell betriebsblind.“
Umso mehr freue sie sich, „was die Dortmunder in ihrer eigenen Stadt noch nicht gesehen haben.“ Unseren Lesern gibt sie heute exklusiv 10 (Geheim-)Tipps. …. (Aus der WR vom 08.01.2013.)

Im Rahmen der 12. Dortmunder Museumsnacht wurden wieder 20-minütige Stadtrundgänge zum Thema „Dortmund im Mittelalter“ von DORTMUNDtourismus angeboten.

Einsatzbereit Stadtführerinnen: Gudrun Simon und Anja Hecker-Wolf

Wie war es im Mittelalter in Dortmund? Wer lebte zu dieser Zeit? Groß und Klein starteten mit den Gästeführern im historischem Gewand am Platz von Amiens oder an der Reinoldikirche und erfuhren Wissenswertes über den Dortmunder Goldschatz, die Brückstraße und über den heiligen Reinoldus.

Beim heutigen Stadtrundgang zum Thema Lust und Laster, stand der Besuch der Stubengasse natürlich auch wieder auf dem Programm. Mit Erstaunen und Spaß erfuhren die Teilnehmer eines Betriebsausfluges wieder Neues aus alter Zeit.

20120623-Lust und Laster-0014-kl          20120623-Lust und Laster-0015-kl