Hochhaus in Dortmund an der B 1 (Westfalendamm) mit 22 Etagen und einer Höhe von insgesamt 86 Meter, ca. 9000 m² Grundstücksfläche und knapp 28.000 m² gesamte Bruttogeschossfläche sowie ein dreistöckiges Parkhaus. Siehe auch hier.

Westfalentower in Dortmund an der B1

Ein Skulpturenpark für den Westfalentower

„Wir wandern hin und her“ von Katrin Eßer, „Attitude“ von Christine Böse, „Nest“ von Lisa Karnagel

„Gedankenfülle“ von Nora Kühnen, „Papierfaltboot“ von Alischa Leutner, „Fallschirm“ von Lena Schmidt

Weitere Infos zum Skulpturenpark am Westfalentower.

 

N51° 30′ 32″, E07° 29′ 41″

N51° 30′ 09″, E07° 29′ 31″

.

Dortmunder U

St. Petri, Stadtkirche Dortmund.

Seit vielen Jahren ist St. Petri eine offene Stadtkirche mit einem besonderen Programm für Menschen unabhängig von Kirchen- oder Religionszugehörigkeit.

Hier finden Begegnungen im Spannungsfeld von Tradition und Gegenwart, von Glauben und Leben statt.: Stadtkirchengottesdienste in neuer Form, Rituale und Feiern, Meditation und Heilung, Tango-Tanz und Ereignisse im Bereich Kunst und Kultur. Die Öffnung für neue spirituelle Wege und der Dialog mit anderen Religionen ist dieser Kirche ein besonderes Anliegen.

Außerdem finden hier Gottesdienste der Ortsgemeinde St. Petri-Nicolai, der MÖWe (Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung) sowie des benachbarten Katholischen Forums statt.

Seit 2002 ist St. Petri in der Trägerschaft des Kirchenkreises, der zusammen mit dem Gesamtverband der Ev. Kirche Dortmund die Stadtkirchenarbeit finanziert und den Bau unterhält. Source

30. September 2012 · Kommentieren · Kategorien: ANSICHT · Tags:

Skulptur „Optionen“ von Gordon Brown vor der Sparbau-Hauptverwaltung

02. August 2012 · Kommentieren · Kategorien: ANSICHT · Tags:

Skulptur am Westfalentower: Stahlplastik „Attitude“ von Christine Böse.

Weitere Infos zum Skulpturenpark am Westfalentower.

25. Juni 2012 · Kommentieren · Kategorien: ANSICHT · Tags:

Der Wasserturm des Dortmunder Südbahnhofs ist ein Wasserhochbehälter am ehemaligen Bahnbetriebswerk Dortmund Süd. Er wurde zwischen 1923 und 1927 von der Deutschen Reichsbahn errichtet und versorgte bis in die 1950er JahreDampflokomotiven mit Kesselspeisewasser.

Weiterlesen »

20. Oktober 2011 · Kommentieren · Kategorien: ANSICHT · Tags:

 

Von Links:  Bläserbrunnen, Reinoldikirche (Turmspitze), Adlerapotheke, Marienkirche (Turmspitze) und ein Dortmunder Nashorn.